Main Menu

Rundreise durch Sizilien - auf dem Etna

Rundreise durch Sizilien - auf dem Etna

Für die Tour zum Etna haben wir den besten Tag ausgesucht - die Sonne strahlt am Himmel. Die Tour nach oben soll uns erst zum Nordparkplatz und von dort in den Süden bringen. 

Hier der Link zur Gesamt-Route.

Wir fahren von Gardini über gut befahrbare Landstrassen nach Linguaglossa und dann den Berg hinauf bis auf über 1750m Höhe und erreichen den Parkplatz Nord mit Blick auf den schneebedeckten, leicht rauchenden Hauptkrater.

Koordinaten: 37° 47' 54.822" N 15° 2' 35.64" O und der Link zur Karte

Wir gehen ein bisschen in der kühlen Luft spazieren und nehmen ein Picknick. Irgendwie mystisch da oben und man bekommt eine leise Ahnung davon, warum die Sizilianer von ihrem „Schicksalsberg“ sprechen...

Wir wollen aber noch zum Süd-Parkplatz, auf dem wir auch übernachten wollen. Ausserdem locken dort ein paar Kraterwanderungen... also weiter bis:

Koordinaten: 37° 41' 58.338" N, 15° 0' 4.89" O und der Link zur Karte

Dafür geht es erstmal stramm wieder runter nach Milo und Zafferena und dann wieder ebenso kurvig aufwärts. Plant für die ganze Fahrerei ein paar Stunden Zeit ein und macht von der Hupe in nicht einsehbaren Kurven Gebrauch: Den zahlreichen Bussen seid Ihr egal und sie scheren sich auch nicht um Vorfahrtsregeln im engen Gebirge. Aber Spass machts trotzdem… ⯑

Nutzt die Gelegenheit zu Kraterwanderungen, speziell wenn Ihr noch nie in einer Vulkangegend wart. Ist schon beeindruckend! Man kann per Bahn und Geländefahrzeug auch nach ganz oben, was wir aber aus Zeitgründen nicht gemacht haben: Nur um für ein paar Minuten oben zu sein, ist es viel zu teuer, lohnt also nur, wenn man dann auch noch etwas oben herumlaufen kann.

Falls Ihr so wie wir oben übernachten wollt, was bei einigermassen Sicht anzuraten ist, dann sucht Euch am erst Abend einen Platz am Rand des Parkplatz Süd mit Blick auf Catania (der Platz leert sich fast vollständig am Abend, man muss also nicht schon bei Ankunft enttäuscht sein). Ein herrliches Lichterspiel erwartet Euch! Das erträgt man recht gut bei einem Fläschchen Nero d'Avola oder, mit Lokal-Kolorit, einem Etna Rosso, den man spätestens auf dem Weg nach oben in einem der Orte bunkern sollte! ⯑

Wir hatten übrigens recht viel Glück und konnten hoch über dem aufgehenden Mond sehr deutlich sogar den Mars sehen - nein, der weisse Punkt ist kein Pixel-Rauschen :-).

Am nächsten morgen wachen wir im Nebel auf und begeben uns schon bald auf die vorletzte Fahrt - nach Cefalù.

 

Nachfolgend die Links zu allen Teilen dieses Reiseberichts

  1. Die Route
  2. Warten in Genua
  3. Kunstvolles Monreale
  4. Natur Pur im Zingaro Nationalpark
  5. Geniessen in San Vito Lo Capo
  6. Ruinen in Selinunte
  7. Griechische Tempel in Argigento
  8. Ins Landesinnere nach Enna
  9. Villa Romana del Casale
  10. Relaxen in Punta Braccetto 
  11. Altstadtperlen Modica und Ragusa
  12. Syrakus und Noto
  13. Lebendiges Taormina
  14. Auf dem Etna
  15. Cefalu im Norden
  16. Zurück in Palermo 
0
Rundreise durch Sizilien - Cefalu im Norden
Rundreise durch Sizilien - Lebendiges Taormina

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 23. September 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Zum Seitenanfang